Medienmitteilungen

Zurück

Karsten Falk

Drücken Sie auf die Überschriften, um die Artikel anzuzeigen!

Stellungnahme zum Gefahrenabwehrzentrum

04.02.2019

Liebe Redaktion der Offenbach Post,

Sie berichten über die Wahlkampfaussagen von Herrn Rotter zum Thema Gefahrenabwehrzentrum in Rödermark.
Ich denke an dieser Stelle lohnt es sich, diese scheinbar so viele Synergien bringende Idee einmal näher zu betrachten!

Die allererste Frage, die ich mir stelle, ist, warum diese scheinbar gute Idee jetzt just zum Wahlkampf kommt und nicht schon längst in den vergangenen 6 Jahren durch den Ersten Stadtrat oder die größte Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung (CDU) eingebracht wurde?

Als zweite Frage drängt sich mir auf, wie das Vorhaben baulich gestaltet werden könnte. Denn das Feuerwehrhaus in Ober-Roden bietet bereits jetzt zu wenig Platz für die freiwillige Feuerwehr. Über eine intensivere Nutzung des Obergeschosses, geschweige denn ein Aufstocken möchte ich gar nicht reden, dies ist aus statischen Gründen nahezu unmöglich.
Es bliebe also nur ein Neubau auf dem bereits jetzt schon für die Feuerwehr sehr engen Areal. Ob das zielführend ist, möchte ich doch sehr infrage stellen.
Dass die Polizei sich in Rödermark schnell wieder ansiedelt, muss in meinen Augen ebenfalls stark angezweifelt werden, auch wenn es für die Bürger und deren subjektives Sicherheitsbedürfnis natürlich wünschenswert wäre. Selbst die größte Stadt im Landkreis, die Nachbarstadt Rodgau, verfügt nur über einen tagsüber besetzten Polizeiposten. So einen Polizeiposten könnte ich mir auch für Rödermark vorstellen, mehr ist nicht möglich. Die für Rödermark zuständige Polizeistation ist in der Nachbarstadt Dietzenbach angesiedelt. Über Gespräche zu einer dauerhaften Polizeipräsenz in Rödermark zwischen Herrn Rotter und Landespolizei war bisher nichts zu vernehmen, so dass ich davon ausgehe, dass es noch keine gegeben hat.

Ob es sinnvoll ist, einen Fachbereich auf 2 recht weit voneinander entfernte Standorte zu verteilen, darf auch angezweifelt werden. Ich kann keine hinreichenden Synergien zwischen Feuerwehr und Ordnungspolizei erkennen, die eine Umsiedlung zwingend notwendig machen.
Für eine Kommune, die in diesem Jahr noch unter dem Schutzschirm steht und auch in den kommenden Jahren kleine Brötchen backen muss, ist das ganze Vorhaben in meinen Augen finanziell nicht angezeigt, denn es gibt dringendere Investitionsbedarfe in Rödermark. Bei den ganzen oben aufgeführten Widrigkeiten handelt es sich beim Thema Gefahrenabwehrzentrum nur um eine Wahlkampfblase mit der Zielsetzung, durch die Besetzung des wichtigen Themas „Sicherheit“ Wählerstimmen an Land zu ziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Karsten Falk

Abgabe Unterstützerunterschriften

Pressemitteilung

20.01.2019

Über 200 Unterstützerunterschriften abgegeben
Kasten Falk jetzt auch formell Bürgermeisterkandidat

Tritt man als unabhängiger Kandidat an, haben die Wahlformularien eine zusätzliche Hürde eingebaut, die von Fraktionen und Parteien nominierte Kandidaten nicht haben. Für die Kandidatur müssen Unterstützerunterschriften von in Rödermark wahlberechtigten Bürgern gesammelt werden, in diesem Falle 78 an der Zahl (die doppelte Anzahl der Stadtverordneten).
Diese erste Hürde hat der unabhängige und parteilose Kandidat Dr. Karsten Falk mit Bravour gemeistert. Am 11. Januar hat der Unterstützerkreis eine Mappe mit über 200 ausgefüllten und unterschriebenen Formblättern im Wahlamt im Rathaus Urberach abgegeben, deutlich mehr als benötigt. Mittlerweile hat das Wahlamt die Gültigkeit der Unterschriften bestätigt und Karsten Falk als Kandidaten zugelassen.

„Damit gibt es nun wenigstens eine bürgerliche Alternative zu den beiden Kandidaten der regierenden Parteien“, stellt einer der Sprecher des Unterstützerkreises, Dr. Matthias Halllmann, fest. „Es ist extrem wichtig für die Demokratie in Rödermark, dass es auch einen Kandidaten jenseits der amtierenden Regierung gibt. Mit Dr. Karsten Falk können die Rödermärker Bürger nun eine Person zu ihrem nächsten Bürgermeister wählen, der sowohl die bürgerlich-konservativen Wähler als auch die eher sozial-liberalen Wähler anspricht und frei von jedem Parteienklüngel ist.“

„Ich danke allen, die mit Ihrer Unterschrift dazu beigetragen haben, dass ich nun auch formell als Bürgermeisterkandidat antreten darf“, fügt Karsten Falk hinzu. „Ich habe in den letzten Wochen überwältigenden Zuspruch von Bürgern erfahren, die mich vor wenigen Wochen noch gar nicht kannten. Viele von ihnen haben nun mit ihrer Unterschrift meine Kandidatur ermöglicht. Ich gehe sehr motiviert in die nächsten Wochen und freue mich auf spannende Diskussionen mit den Bürgern.“

„200 Unterschriften in der Nachweihnachtszeit zu sammeln, in der die Politik bei vielen ganz weit weg ist und viele Bürger im Urlaub sind, sehen wir als Erfolg“, ergänzt Peter Schröder vom Unterstützerkreis und Vorsitzender der Freien Wähler. „Wir haben uns weder irgendwo hingestellt, um Passanten um ihre Unterstützung zu bitten noch haben wir an fremden Haustüren geklingelt. Am Ende war es dennoch sehr einfach, die geforderte Zahl an Unterstützerunter­schriften weit zu übertreffen. Karsten Falk ist der richtige Mann zur richtigen Zeit. Denn Rödermark kann mehr.“

Dritte Bürgerdiskussionsrunde in Waldacker

Pressemitteilung

09.12.2018

3. Diskussionsrunde mit BM-Kandidat Karsten Falk in Waldacker: Bildung, Wirtschaft, Familien ...
Sehr intensiv diskuierten die Besucher der 2. Diskussionsrunde am Freitag, den 7. Dezember in Urberach mit dem parteilosen und unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Dr. Karsten Falk. Ein besonderes kontroverses Thema war die Ortsdurchfahrt Urberach. Wie entlastet man den Verkehr, wie kann die K/L-Trasse doch noch realisiert werden und welche Optionen gibt es, wenn sich diese nicht realisieren lässt? Auch sonst war das Thema Verkehr ein Schwerpunkt: das Dauerthema kürzere Schrankenschließzeiten, mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, Radwegenetz und Elektromobilität. Karsten Falk: „Ich möchte hier die Weichen für die Zukunft rechtzeitig stellen, ich möchte nicht reagieren, ich möchte vorausschauend agieren.“ Weitere Diskussionsthemen waren Finanzen, Umwelt, Grünanlagen und Stadtpark sowie die Entwicklung des Einzelhandels.
Die abschließende Diskussionsrunde wird am 19. Dezember ab 19:30 Uhr im Bürgertreff in Waldacker stattfinden und die Themenblöcke Bildung, Kinder/Jugend/Familie/Senioren, Wirtschaft, Sicherheit und Sauberkeit umfassen. Auch hier wird Karsten Falk wieder mit seiner Vision eines Rödermarks im Jahr 2030 zu diesen Themen beginnen. Alle Bürger, die Dr. Falk kennenlernen wollen, die mit ihm diskutieren wollen, ihm Anregungen für sein Wahlprogramm geben oder auch nur ihre Sorgen und Nöte mitteilen wollen, sind herzlichst eingeladen, in den Bürgertreff zu kommen. Der Freundes- und Unterstützerkreis von Karsten Falk würde sich freuen, wenn erneut zahlreiche Bürger diese Gelegenheit wahrnehmen würden.

Dr. Falk abschließend „Die Diskussionsrunden helfen mir als Quereinsteiger dabei, einen detaillierten Überblick über die drängendsten Probleme der Bürger zu erhalten und diese Erkenntnisse mit meinen eigenen Vorstellungen, wie ich Rödermark voranbringen möchte, zusammenzuführen. Ich plane, mein daraus abgeleitetes Wahlprogramm dann Anfang Januar vorzustellen.“

Zweite Bürgerdiskussionsrunde in Urberach

Pressemitteilung

25.11.2018

2. Diskussionsrunde mit BM-Kandidat Karsten Falk in Urberach: Verkehr, Umwelt, Bauen ...
Knapp 30 Zuhörer nutzen am 20. November in den Räumen der Turnerschaft Ober-Roden die Möglichkeit, mit dem unabhängigen Bürgemeisterkandidaten Dr. Karsten Falk zu diskutieren. Schwerpunktthemen an diesem Abend waren Freizeit und Infrastruktur, daneben noch Sport, Kultur, Ehrenamt/bürgerschaftliches Engagement und Verwaltung/Bürgerservice. Dr. Falk begann die Veranstaltung mit der Vorstellung eines Teils seiner Vision eines „Rödermark 2030“. Zentrales Element war ein neu entstandener Stadtpark in der grünen Mitte entlang der Rodau als verbindendes Element zwischen den Stadtteilen. „Infrastruktur ist nicht nur Straßenbau“, stellte Karsten Falk seine Sicht der Dinge dar. „Für mich gehören neben einem ordentlichen erhaltenen Straßennetz und gut begehbaren Bürgersteigen auch gute Radwege, Parkmöglichkeiten, genügend Kindergarten- und Schulplätze, aber auch z.B. eine gute Ärzteversorgung und zeitgerechte Internetanbindungen dazu“. Bei letztgenanntem Thema will er sich mit dem Status Quo nicht zufrieden geben, sondern sobald als möglich die nächste Stufe (Glasfaser ins Haus) für alle Privathaushalte angehen.

Die nächste Diskussionsrunde wird am 7. Dezember ab 19:30 Uhr in den Königlich Bayrischen Stuben in der Bachgasse 24 in Urberach stattfinden und die Themenblöcke Verkehr, Umwelt/Energie/Naturschutz, Integration, Finanzen, Bauen umfassen. Auch hier wird Karsten Falk wieder mit seiner Vision eines Rödermarks im Jahr 2030 zu diesen Themen beginnen. Alle Bürger, die Dr. Falk kennenlernen wollen, die mit ihm diskutieren wollen, ihm Anregungen für sein Wahlprogramm geben oder auch nur ihre Sorgen und Nöte mitteilen wollen, sind herzlichst eingeladen. Der Freundes- und Unterstützerkreis von Karsten Falk würde sich freuen, wenn wieder zahlreiche Bürger die Gelegenheit wahrnehmen würden.

Die letzte Diskussionsrunde wird in der Woche vor Weihnachten in Waldacker stattfinden. Themen sind dann Bildung, Kinder/Jugend/Familie/Senioren, Wirtschaft, Sicherheit und Sauberkeit. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Erste Bürgerdiskussionsrunde in Ober-Roden

Pressemitteilung

11.11.2018

Karsten Falk diskutiert mit Bürgern
Nun ist es amtlich: Bürgermeister Roland Kern hat seinen Rückzug zum 30. Juni 2019 erklärt.
Der parteilose, unabhängige Bürgermeisterkandidat Dr. Karsten Falk hat sich daher zum Ziel gesetzt, in den nächsten Wochen mit Bürgern in allen Stadtteilen Rödermarks zu diskutieren, um dann auf Basis dieser Diskussionen sein endgültiges Wahlprogramm für die vermutlich Ende März stattfindende Bürgermeisterwahl zu erstellen. Die einzelnen Veranstaltungen werden jeweils vorgegebene Themenbereiche umfassen.
Den Anfang macht am Dienstag, den 20. November 2018 der Stadtteil Ober-Roden. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, ab 19:30 Uhr in der Gaststätte der Turnerschaft Ober-Roden (Obergeschoss) in der Friedrich-Ebert-Straße mit dem bisher einzigen parteilosen Bewerber für das Amt des Bürgermeisters, dem zweifachen Familienvater und Bereichsleiter Betreutes Wohnen & Flüchtlingshilfe der Johanniter-Unfall-Hilfe Karsten Falk, zu diskutieren. Themen an diesem Abend werden sein: Infrastruktur, Freizeit, Sport/Kultur, Ehrenamt/Bürgerschaftliches Engagement und Verwaltung/Bürgerservice. Neugierig geworden? Dann kommen Sie doch vorbei! Der Freundes- und Unterstützerkreis von Dr. Falk freut sich über jeden Bürger, der diese Gelegenheit nutzen möchte, um den Bürgermeisterkandidaten kennenzulernen und ihm seine Meinungen, Anregungen oder auch Sorgen mitzuteilen.

Die nächste Diskussionsrunde wird voraussichtlich am 7. Dezember in Urberach stattfinden und die Themenblöcke Verkehr, Umwelt/Energie/Naturschutz, Integration, Finanzen, Bauen umfassen.
Zum ersten offenen Unterstützerkreistreffen am 19. Oktober in Urberach waren bereits über 30 interessierte Personen gekommen.

Erstes Treffen des Unterstützerkreises von Dr. Karsten Falk

Pressemitteilung

14.10.2018

Bürgermeisterwahl in Rödermark
Der Unterstützerkreis von Dr. Karsten Falk trifft sich

Am 30. Oktober will der amtierende Bürgermeister Roland Kern in der Stadtverordnetenversammlung eine Erklärung abgeben, wie er sich seinen angekündigten vorzeitigen Rückzug vorstellt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt nimmt die dann im kommenden Frühjahr anstehende Bürgermeisterwahl in Rödermark deutlichere Züge an. Der einzige bisher an die Öffentlichkeit getretene Bewerber für die Nachfolge von Roland Kern ist der parteilose Dr. Karsten Falk. Dieser kann im Wahlkampf nicht wie manche noch zu benennende Kandidaten etablierter Parteien und Wahlgruppierungen auf ein eingespieltes Wahlkampfteam zurückgreifen. Aus diesem Grund hat sich schon zu Beginn ein Freundes- und Unterstützerkreis gebildet, der aber gerne noch wachsen darf.
Dieser Freundes- und Unterstützerkreis des parteilosen und unabhängigen Bürgermeisterkandidaten trifft sich wieder am kommenden Freitag, 19. Oktober, um 19:30 Uhr in den Königlich Bayrischen Stuben in der Bachgasse in Urberach, um die Planungen für die Kampagne weiter zu entwickeln und Ideen zu diskutieren. Wer Dr. Falk kennenlernen möchte oder dem Unterstützerkreis beitreten und damit zu dem frischen Wind für Rödermark beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, am Freitag zu dem Treffen dazuzukommen.
Weitere Infos erhalten Interessierte natürlich auch online unter www.karstenfalk.de.

FDP unterstützt parteilosen und unabhängigen Bürgermeisterkandidaten Dr. Karsten Falk

Pressemitteilung der FDP Rödermark

31.08.2018

Dr. Karsten Falk – ein Gewinn für Rödermark

FWR begrüßen parteilosen Bürgermeister Kandidaten
Pressemitteilung der Freien Wähler Rödermark

26.08.2018

Rödermark: Erster Kandidat steht fest – Falk will auf den Chefsessel im Rathaus

Stadt-Post Rödermark

29.08.2018

Karsten Falk will als unabhängiger Kandidat Bürgermeister werden

Offenbach Post

24.08.2018

Pressehandout zur Pressekonferenz

23.08.2018

Einladung zur Pressekonferenz „Kandidatenvorstellung Dr. Falk“

21.8.2018

Sehr geehrte Damen und Herren der Presse,

vor knapp 2 Jahren hat der amtierende Bürgermeister Roland Kern nach dem überraschenden Rückzug des Bürgermeisterkandidaten von AL/Grüne ebenso überraschend angekündigt, jetzt doch für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Allerdings – und das hat er in einem Flyer allen Bürgern schriftlich erklärt – würde er bereits nach 2 Jahren Amtszeit endgültig aus dem Amt ausscheiden und es so ermöglichen, dass die Wahl des Bürgermeisters und die Wahl des Ersten Stadtrats in der Stadtverordnetenversammlung zeitlich nah beieinander liegen.

Da wir nicht glauben wollen, dass der wiedergewählte Bürgermeister Roland Kern an dieser Stelle sein Wort bricht, ist davon auszugehen, dass es im Februar 2019 wieder eine Bürgermeisterwahl in Rödermark geben wird.

Wir, der Freundes und Unterstützerkreis eines parteilosen, unabhängigen Kandidaten, laden daher zu einer Pressekonferenz ein mit Vorstellung unseres Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Rödermark. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Identität des Kandidaten erst auf der Pressekonferenz bekannt geben werden.
Die Pressekonferenz wird stattfinden am:

Donnerstag, dem 23. August 2018
um 10:30 Uhr
im Vereinsraum im Bücherturm
in Rödermark-Ober-Roden.

Unser Kandidat wird sich Ihnen vorstellen und aufkommende Fragen gerne beantworten.

Wir würden uns freuen, Sie am Donnerstag begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen
Freundes- und Unterstützerkreis
Dr. Karsten Falk